Ergotherapie buehne

Ergotherapie

Das Hauptziel der Ergotherapie besteht in der Förderung der Erhaltung und der Wiederherstellung größtmöglicher Selbstständigkeit im Alltags- und Berufsleben. Ergotherapie ist eine ganzheitliche Therapie. Sie richtet sich an Menschen jeden Alters mit körperlichen, geistigen, seelischen oder psychischen Störungen. Ergotherapie begleitet, unterstützt und befähigt Menschen, die in ihren Fähigkeiten eingeschränkt oder von Einschränkungen bedroht sind.

Ergotherapie im Arbeitsfeld Pädiatrie

„Ergotherapie kommt bei Kindern und Jugendlichen zum Einsatz, wenn sie in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind und damit eine Beeinträchtigung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben des Kindes und seiner Familie droht oder bereits besteht.“ (Definition DVE)

In der Pädiatrie (Kinderheilkunde) ist es unverzichtbar, das soziale Umfeld zu integrieren. Hierfür  finden regelmäßige Elternberatungen, sowie bei Bedarf auch Beratung der Lehrer und Erzieher statt.

 

Ergo2

Ergotherapie in der Pädiatrie findet unter anderem bei folgenden Störungsbildern Anwendung:

  • Entwicklungsstörungen
  • Wahrnehmungsstörungen
  • AD(H)S
  • Konzentrations-/Aufmerksamkeitsstörungen
  • Fein-/Graphomotorikstörungen
  • Grobmotorikstörungen
  • Verhaltensstörungen
  • Autismus
  • Mutismus
  • Körperliche und geistige Behinderungen (z.B. Trisomie 21)

 

Die Behandlung findet sowohl in Einzel- als auch in gruppentherapeutischem Setting statt.

Zum Einsatz kommen verschiedene Mittel, Medien und Methoden, die sich nach den Betätigungsproblemen des Kindes oder Jugendlichen richten.

Ergo1

Handtherapie/ Handrehabilitation

In der Handtherapie stehen die Rehabilitation der Hände, sowie die Behandlung chronischer Krankheitsverläufe im Vordergrund, um die bestmögliche Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit für Beruf und Alltag zu erreichen. Neben dem Wiederherstellen und dem Erhalt der Funktionsfähigkeit sind weitere Ziele, die Schmerzlinderung und die Sensibilitätsförderung.

 

Orthopädie

  • Rheumatische Erkrankungen
  • Amputationen
  • Frakturen
  • Dysmelien
  • Traumatische Erkrankungen
  • Handverletzungen

   

Neurologie

   Behandlung von Menschen jeden Alters mit :

  • Einschränkungen im ZNS z.B. Schlaganfall, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose etc.
  • Traumen des Nervensystems z.B. Schädelhirntrauma, Rückenmarksläsionen, periphere Lähmungen
  • Sensibilitätsstörungen
  • Kognitive/ neuropsychologische Störungen z.B. Gedächtnisstörungen

 

Geriatrie

  • Gedächtnisstörungen
  • Alzheimer, Demenzerkrankungen
  • Motorische und sensorische Probleme
  • Psychosoziale Störunge
Hand